Vereinigtes Königreich: Dienstleistungshandel post Brexit - Die Vorschläge der EU

Grenzüberschreitende Dienstleistungen zwischen der EU und dem VK wurden vor dem Brexit erbracht und werden auch danach noch von Bedeutung sein. Das kommt auch in dem Entwurf des Partnerschaftsabkommens zum Ausdruck: Dieses stellt in Teil zwei (Wirtschaft und Handel) auf 34 Seiten Regelungen in Bezug auf grenzüberschreitende Dienstleistungen und Investitionen (Services and investment – SERVIN) auf.

Noch nicht abzuschätzen ist allerdings, inwiefern die derzeitige Coronakrise die Erbringung von Dienstleistungen verändern wird.

Der komplette Artikel ist auf der Internetseite von Germany Trade and Invest (GTAI) zu finden.

Quelle: GTAI, 28.04.2020



[Stand 5/4/2020]
Jetzt anmelden!