Webinar: Die Lieferantenerklärung als Nachweis für das IHK-Ursprungszeugnis, 12. November 2020

Von den Zollbehörden zahlreicher Länder und von einer wachsenden Anzahl von Kunden im In- und Ausland werden sie verlangt: IHK-Ursprungszeugnisse.

Als öffentlich rechtliche Urkunde, dokumentiert das Papier den handelspolitischen Ursprung einer Ware und gilt in vielen Ländern als Einfuhrvoraussetzung. Für die Beantragung von Ursprungszeugnissen ist neben der korrekten Ausfüllung wichtig, wenn die Ware nicht im eigenen Betrieb hergestellt wurde, aussagekräftige Nachweisdokumente bereitzuhalten. Als ein möglicher Nachweis kommt die Lieferantenerklärung für Waren mit Präferenzursprungseigenschaft in Frage. Im Rahmen unseres Webinars am 12. November 2020, 10:00 bis 12:00 Uhr, zeigen wir Ihnen mögliche Fehlerquellen und typische Problemfälle auf.

Programm

Allgemeines
- Abgrenzung der verschiedenen Ursprungsarten
- Nichtpräferenzieller Ursprung
- Präferenzieller Ursprung
- Bezeichnung auf der Ware (Made in…)

Ursprungsnachweise
- Nichtpräferenzieller Ursprung
- Präferenzieller Ursprung

Lieferantenerklärung
- Grundsätzliches
- Fehlerquellen und Problemfälle aus Sicht der IHK

Zusammenfassung und Praxishinweise

Melden Sie sich gerne online über die Internetseite der IHK Köln an. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Teilnehmer an diesem Webinar begrenzt ist und dass die Teilnahme IHK-Mitgliedsunternehmen vorbehalten bleibt.



[Stand 10/9/2020]
Jetzt anmelden!